Zahnimplantate - Immer die ideale Lösung?

Jeder fehlende Zahn kann durch ein Implantat ersetzt werden. Auch lassen sich Zahnimplantate in fast jedem Alter einsetzen. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Einschränkungen gibt es nur bei Kindern, denn für den Einsatz von Implantaten sollte die Wachstumsphase abgeschlossen sein.

Wo ein Zahn fehlt, bildet sich der Kieferknochen zurück. Aber selbst bei geringem Knochenangebot ist eine Implantation in den meisten Fällen problemlos möglich: Durch gezielten Knochenaufbau – die so genannte Augmentation - werden die optimalen Voraussetzungen für eine Implantation geschaffen.

Nach Einheilung eines Implantats, wird der umgebende Knochen gestützt und erhalten. Die benachbarten Zähne werden entlastet, dadurch tragen Implantate zum Erhalt der anderen Zähne bei.

Als Raucher oder Patient mit Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes) oder bei Einnahme von bestimmten Medikamenten (z.B. Bisphosphonate) muss vor der Implantation das individuelle Risiko abgeklärt werden.

weiter: Zähne - Perfekt wie das Original

Zahnersatz nach dem Vorbild der Natur: Als künstliche Zahnwurzel wächst das Implantat fest im Kieferknochen ein. Ein optimales Fundament für eine ästhetisch perfekte Zahnkrone.