Wurzelkanalbehandlungen (Endodontie)



Aufbereitung des Wurzelkanals mit einer flexiblen Nickel-Titan-Feile
Nickel-Titan-Feilen in verschiedenen Größen

Kein Ersatz ist so gut wie der eigene Zahn. Deshalb werden wir alles für den Erhalt des natürlichen Zahnes tun.


Wenn Zähne stark geschädigt sind und Bakterien bis in das Zahnmark vordringen, ist häufig eine Wurzelbehandlung notwendig. Wir führen diese Behandlung grundsätzlich unter dem Mikroskop durch. Dadurch können wir auch Zähne mit komplizierter Anatomie vorhersagbar behandeln.


Bei einer Wurzelbehandlung wird das erkrankte und entzündete Zahnmark entfernt. Die Behandlung erfolgt unter lokaler Anästhesie und ist schmerzfrei.
Entscheidend wichtig ist, dass alle Wurzelkanäle und Seitenkanäle eines Zahnes vollständig gesäubert und desinfiziert werden. Um dies zu erreichen wird der Zahn mit einem Gummituch (Spanngummi, Kofferdam) isoliert, die Kanäle werden unter dem Mikroskop aufbereitet und verdeckte Kanäle freigelegt, gekrümmte Wurzeln werden mit flexiblen Feilen (Nickel-Titan-Feilen) aufbereitet und die Länge der Kanäle wird laufend elektrometrisch gemessen (Impedanzmessung). Danach erfolgt eine bakteriendichte Füllung der Kanäle bis zur Wurzelspitze. Tief zerstörte Zähne werden durch das Einkleben von Glasfaserstiften stabilisiert. Da wurzelbehandelte Zähne besonders bruchgefährdet sind, ist in den meisten Fällen eine anschließende Überkronung bzw. Teilüberkronung notwendig.