Zahnärztliches Hilfsprojekt Brasilien (ZHB e.V.)

Dr. Annette Maier und Dr. Frank Maier bauten 1995 zusammen mit anderen Zahnmedizinern eine Hilfsstation für Straßenkinder in einem Armenviertel der brasilianischen Stadt Recife auf. Zurück in Deutschland waren sie an der Gründung des "Zahnärztlichen Hilfsprojekts Brasilien e.V." beteiligt. Das ZHB ist eine Initiative deutscher Zahnmediziner, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Straßen- und Armenkindern aus brasilianischen Armenvierteln unbürokratisch humanitäre Hilfe zu leisten und eine zahnärztliche Grundversorgung in mittlerweile 8 Behandlungsstationen vor Ort zu garantieren.

Um die Millionenstadt Recife, im Nordosten Brasiliens, werden ca. 7000 Kinder systematisch konservierend, oralchirurgisch und mit einem Prophylaxe-Programm betreut. 1998 wurden von unserem Hilfsprojekt die ersten Patenschaften für sehr bedürftige Kinder aus den Elendsvierteln übernommen. Mittlerweile werden von mehr als 200 deutschen Pateneltern Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 15 Jahren unterstützt.

Durch die intensive Kooperation mit der gemeinnützigen brasilianischen Stiftung "Santa Casa de Misericordia do Recife“ und kirchlichen Einrichtungen bekommen ca. 2000 Kinder die Möglichkeit, dem Teufelskreis aus Armut, Kriminalität und Prostitution zu entkommen. Die verschiedenen Schulen und Heime in denen die Kinder betreut werden, bieten den Jungen und Mädchen nicht nur eine Ausbildung, sondern sind für viele der einzige Ort, an dem sie eine vollwertige Mahlzeit bekommen und den Straßenschmutz abwaschen können.

Das Projekt wird durch ehrenamtliches Engagement getragen und von der Bayerischen Landeszahnärztekammer unterstützt. Dadurch entstehen kaum Kosten und die Spenden kommen den Bedürftigen vor Ort zugute. Wir unterstützen das Projekt ehrenamtlich und spenden das in unserer Praxis anfallende Altgold dem ZHB.

Helfen auch Sie und spenden Sie Ihren alten, edelmetallhaltigen Zahnersatz!

Weitere Informationen finden Sie unter www.zhb.blzk.de.